Bubble Tea

Faszinierender Trinkgenuss

5 Gründe Popping Boba für Euren Bubble Tea zu nehmen

| Keine Kommentare

Zunächst einmal lässt sich feststellen, dass Pobbing Boba immer beliebter werden. Vor allem jüngere Fans von Bubble Tea greifen lieber auf die gefüllten Perlen zurück. Irgendetwas muss also dran sein, dass diese gerade bei uns in Deutschland die klassischen Tapioka Perlen ablösen. Aber warum sind die Popping Boba so beliebt und was spricht für sie? Mit den kommen Zeilen geben wir Euch einen kurzen Einblick auf die, unserer Meinung nach, Top fünf der Gründe.

Am Anfang ist man mit der schieren Auswahl an Zutaten für den persönlichen Bubble Tea sicherlich etwas überfordert und gerade für uns Europäer sind die Popping Boba und auch die Tapioka Perlen neu und fremdartig. Während aber die Tapioka Perlen von Haus aus geschmacksneutral sind, liefern Popping Boba eine aromatische Note. Was macht sie aber besonders und warum entscheiden sich viele für dafür einen Bubble Tea mit eben diesen Kügelchen zu kaufen?

Grund 1: Popping Boba liefern ein Trinkerlebnis

Während man einen Tee, Kaffee oder  ein Softgetränk meist im Vorbeigehen hinunterspült ist das beim Bubble Tea mit Popping Boba anders. Die Perlen zerplatzen beim draufbeißen und geben ihren aromatischen Sirup frei. Dieser entfaltet erst dann seinen Geschmack und sorgt für ein aufregendes Trinkerlebnis. Gerade dieses finden viele Leute reizvoll und jeder Fan wird das verstehen, hat man doch bei keinem anderen Getränk dieses Zusatzerlebnis. Popping Boba machen jeden Zug aus dem Strohhalm zu einer neuen aufregenden Erfahrung.

Grund 2: Individualität dank Popping Boba

Seien wir doch mal ehrlich, gerade heutzutage gibt es derlei viele Möglichkeiten sich individuell auszuleben, wieso sollte man bei einem Trendgetränk darauf verzichten? Popping Boba sorgen dafür, dass selbst zwei von Grund auf gleiche Bubble Tea Sorten einen einzigartigen Stempel bekommen. Man kann u.a. auswählen zwischen Mango, Erdbeere, Yoghurt oder Litschi. Alleine dadurch können gleiche Bubbletea vollkommen anders schmecken. Versucht es doch mal und variiert Eure Wahl, Ihr werdet schmecken wie sehr sich Eure Getränke unterscheiden.

Grund 3: Popping Boba sind sofort einsatzbereit

Gerade wenn man zu Hause Bubble Tea macht oder vorbereitet muss es manchmal schnell gehen. Im Gegensatz zu Tapioka Pelen, die erst gekocht und eingelegt werden müssen, sind Popping Boba sofort einsatzbereit. Sie schwimmen in einem Fruchtsirup und sind schon mit Eurem Lieblingsgeschmack gefüllt. Das spart Zeit in der Vorbereitung und man sich kann auch spontan dazu entscheiden ein getränk zu sich zu nehmen.

Grund 4: Popping Boba sind auch für Vegetarier und Veganer geeignet

Oft kommt die Frage auf „Ist in Popping Boba Gelatine drin?“. Das kann man verneinen, denn sie bestehen meist aus pflanzlicher Stärke, so wie etwa Agar-Agar. Deshalb sind sie auch für Vegetarier und Veganer geeignet. Man lässt einfach die Milch weg und hat trotzdem ein fantastisches Geschmackserlebnis.

Grund 5: Erfrischend oder wärmend, Popping Boba schmecken zu jeder Jahreszeit

Bubble Tea ist nicht nur eine Sommererfrischung, sondern entfaltet seinen Geschmack auch im Winter. Dann wird er warm serviert und mit den passenden Popping Boba entsteht ein toller, zum Winter passender Geschmack. Man muss also keinesfalls auf seine Popping Boba im Winter verzichten.

Fazit: Egal aus welchem Grund Ihr Euren Bubble Tea mit Popping Boba versetzt, diese kleinen, aromatischen Kügelchen bieten eine große Zahl an Vorzügen. Wir sind der Meinung vor allem der Faktor Erlebnis und Individualität machen Popping Boba zu einem der wichtigsten Bestandteile in Eurem Bubble Tea.

Lasst es euch schmecken!

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.